Nachfolgeguide - Unternehmensnachfolge, Betriebsnachfolge, Firmennachfolge

Grundsätzliches - Einzelunternehmen

Inhaber des Unternehmens ist eine einzige Person, die das Unternehmen betreibt. Der Einzelunternehmer kann Arbeitnehmer beschäftigen, die Mitarbeit seiner Familie ist ebenfalls möglich.

 

Gründung:

Ein Einzelunternehmen entsteht grundsätzlich mit der Gewerbeanmeldung bzw. Bewilligung.


Firmenbuch: 

Die Eintragung in das Firmenbuch hängt von der Größe und dem Umfang des Unternehmens ab. Die Mindestvoraussetzung für die Protokollierung liegt derzeit in der Regel bei einem Jahresumsatz von €400.000.


Firma:

Die Führung einer Firma ist nur bei Eintragung in das Firmenbuch erlaubt. Als Firma hat man seinen Familiennamen mit mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen zu verwenden. Erwirbt jemand ein protokolliertes Einzelunternehmen, kann die Firma des früheren Geschäftsinhabers mit dessen Zustimmung weitergeführt werden. Bei Weiterführung des Firmennamens muss aber besonders auf die damit verbundene Haftung geachtet werden. Ein nicht im Firmenbuch eingetragener Einzelunternehmer hat seinen Vor- und Familiennamen zu verwenden. Es ist jedoch möglich zusätzlich eine Fantasiebezeichnung, einen erklärenden Zusatz oder ein Logo zu verwenden.


Haftung:

Der Einzelunternehmer haftet unbeschränkt mit seinem privaten Vermögen für die Schulden seines Unternehmens.

mehr dazu....


Gewerbeberechtigung:

Will der Einzelunternehmer einer gewerblichen Tätigkeit nachgehen, so benötigt er dafür eine Gewerbeberechtigung (Gewerbeschein). Hat er nicht die Möglichkeit die erforderlichen (allgemeinen und persönlichen) Voraussetzungen zu erfüllen, so kann er einen gewerberechtlichen Geschäftsführer bestellen. Dieser muss sich im Betrieb betätigen und als voll versicherungspflichtiger Arbeitnehmer mindestens die Hälfte der wöchentlichen Normalarbeitszeit beschäftigt sein.

mehr dazu....


Sozialversicherung:

Ist der Einzelunternehmer gewerblich tätig, so ist er nach dem gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft pflichtversichert. „Neue Selbständige“ (z.B. Vortragende, Physiotherapeuten) sind ab einem bestimmten Jahreseinkommen ebenfalls nach dem GSVG pflichtversichert.

mehr dazu....


Steuern:

Der Einzelunternehmer wird zur Einkommensteuer veranlagt. Er ist verpflichtet, die Umsatzsteuer abzuliefern.

mehr dazu....

Zur letzten Seite