Nachfolgeguide - Unternehmensnachfolge, Betriebsnachfolge, Firmennachfolge

Stellungnahme Rechtsanwalt/Notar zu "Rechtsformwechsel"

Folgende Probleme können bei Rechtsformwechsel bzw. Übernahmen auftreten:

  • Es kann zu Unstimmigkeiten zwischen den Gesellschaftern und dem Übernehmer kommen, wenn einer der Gesellschafter, der die Mehrheit der Stimmrechte besitzt, einem Wechsel nicht zustimmt. Eine Möglichkeit wäre dann eine Abschichtung vorzunehmen. Andernfalls ist eine Übernahme nicht durchführbar.
  • Ein weiteres Problem ergibt sich bei einer steueroptimalen Übertragung. Wenn der Preis des Unternehmens einen positiven Verkehrswert hat ist keine steuerneutrale Übertragung möglich.
  • Beim direkten Rechtsformwechsel von einer GmbH zu einer Personengesellschaft kommt es zu einer Änderung im Haftungsverhältnis (persönliche Haftung). Vorsicht ist geboten, wenn in dem übernehmenden Unternehmen Altschulden vorhanden sind, da der Übernehmer dann ohne spezielle vertragliche Absicherung für diese haftet.
  • Beim Rechtsformwechsel muss das gesetzlich vorgeschriebene Stammkapital/Grundkapital aufgebracht werden.

 

Zur letzten Seite