Nachfolgeguide - Unternehmensnachfolge, Betriebsnachfolge, Firmennachfolge
Steuerrecht

Entgeltliche Unternehmensübertragung aus Sicht des Verkäufers

Der Hauptgrund für einen Unternehmensverkauf ist das Fehlen eines geeigneten Nachfolgers. Diese entgeltliche Betriebsübergabe löst ertragsteuerliche Konsequenzen für den Veräußerer aus. Werden einzelne Wirtschaftsgüter veräußert, so zählen die dabei aufgedeckten stillen Reserven zum laufenden Gewinn und ihre Besteuerung wird im Jahr der Realisierung durchgeführt. Die Betriebsveräußerung oder -aufgabe ist der letzte Zeitpunkt, in dem eine abschließende Besteuerung der stillen Reserven möglich ist (Beratung zur steuerrechtlichen Lage in Deutschland). Die bei solchen Vorgängen entstandenen Veräußerungsgewinne sind besonders begünstigt, weil eine atypische zusammengeballte Erfassung der stillen Reserven vorliegt. Hier wird die Besteuerung der Gewinne, die durch Übertragung von Anteilen an Personen- oder Kapitalgesellschaften entstehen, näher untersucht.

 

Zur letzten Seite