Nachfolgeguide - Unternehmensnachfolge, Betriebsnachfolge, Firmennachfolge
Steuerrecht

Hälftesteuersatz

Der anzuwendende durchschnittliche Steuersatz reduziert sich auf die Hälfte, wenn der Steuerpflichtige

  • verstorben ist oder
  • körperlich oder geistig unfähig ist seinen Betrieb fortzuführen oder
  • das 60. Lebensjahr vollendet hat und seine Erwerbstätigkeit einstellt und
  • eine siebenjährige Frist seit der Eröffnung des Betriebes oder dem letzten entgeltlichen Erwerbsvorgang verstrichen ist.
Die Nutzung der Möglichkeit des Hälftesteuersatzes wird als Altersbegünstigung bezeichnet, weil die ersten drei Voraussetzungen alternativ vorliegen müssen. Ebenso begünstigt ist der Übergangsgewinn (Übergang von der Einnahmen – Ausgabenrechnung auf Betriebsvermögensvergleich), der sich aufgrund der Veräußerung ergibt. Die Anwendung der Begünstigung für den Übergangsgewinn ist auch dann möglich, wenn die siebenjährige Frist noch nicht verstrichen ist.   Diese Begünstigung wird in der Praxis von den Beratern empfohlen und angestrebt, wenn der Veräußerer im Jahr der Betriebsübergabe zusätzlich sehr hohe Einkünfte aus anderen Tätigkeiten hat.    
Zur letzten Seite